Vorstand

1. Vorstand: Simon Hefele
2. Vorstand: Leonhard Klein
Kassiererin: Tanja Pinnekamp
Schriftführerin: Barbara Niedermaier
Turnierbeauftragte: Anita Kröckel
Jugendbeauftragte: Anna  Klein

Platzwart: Alexander Kneißl
Küche: Angelika Haseitl

Beisitzer Schriftführer: Rike Karber

Beisitzer Turnier: Alina Dittrich

Beisitzer Kasse: Christiane Dirauf
Weitere Beisitzer: Diane Thauer, Lisa Klein

Satzung

Download
Satzung des RFV Fuchstal
satzung-rfv-fuchstal.pdf
Adobe Acrobat Dokument 61.5 KB

Chronik

Die Gründung eines Reitvereines im Fuchstal entstand aus der Idee die “wilden” Reiter dieser Gegend in einem Verein zu organisieren, gemeinsame Reitaktivitäten durchzuführen und geordnet an Veranstaltungen teilzunehmen.

Geographisch zeigt sich der Bereich Fuchstal von der Ortschaft Ellighofen ca. 5 km südwestlich der Kreisstadt Landsberg am Lech über Ober- und Unterdießen, Asch, Leeder bis Denklingen auf einer Länge von 15 km. Die seitlichen Grenzen sind im Osten die Bundesstraße 17 und im Westen der Höhenzug zum Kirchweihtal.

Am 30.11.1974 trafen sich in der Gaststätte “Lustberghof” 18 Reitfreunde zur Gründungsversammlung. Dies waren: Lore und Herbert Baumer, Marianne und Alfred Effenberger, Michael Kössl, Otto Linder, Reinhard Merkle, Robert Merkle, Franz Schappele, Ludwig Rauh, Ignatz und Ludwika Schei, Heinz Schreiber, Georg Waldhör, Hermann Waldhör, Johann Waldhör und Hilde Wegscheider. Die erste Vorstandschaft setzte sich ausfolgenden Personen zusammen: 1.Vorstand Johann Waldhör, 2.Vorstand Franz Schappele,  Schriftführer Reinhard Merkle, Schatzmeister Ludwig Rauh, Kassier Marianne Effenberger, Gerätewart Hermann Waldhör, Beisitzer Georg Waldhör, Heinz Schreiber, Ignatz Schei, Herbert Baumer, Kassenprüfer Michael Kössl und Gerhard Keil.

Beitritt zum Verband der Reit- und Fahrvereine Oberbayern im Februar 1975.

Die ersten offiziellen Veranstaltungen des Vereines waren: im Oktober 1975 eine Fuchsjagd sowie ein Reit- und Springturnier der Kat. C, im Februar 1976 Schlittenrennen,  im Juni 1976 Wanderritt auf dem von der Gemeinde Fuchstal zur Verfügung gestellten Reitgelände an der Verbindungsstrasse zwischen Leeder und Asch sowie auf dem Reitplatz in Denklingen gegenüber des Bahnhofes.

Ab der 2.Mitgliederversammlung am 14.12.1976 übernahm Franz Schappele den ersten Vorstand von Johann Waldhör.

Von 1983-1986 leitete Erich Hirschvogel mit dem 2. Vorsitzenden Reinhard Merkle den Verein. In dieser Zeit wurde das Grundstück zum Ausbau als Reitanlage gepachtet, der Richterturm, Sandplatz und Flutlichtanlage gebaut sowie das Vereinsheim vom ortsansässigen Sportverein erworben und umgebaut. Große sportliche Erfolge erreichten in dieser Zeit Michaela Baumer und Michael Kössl mit dem Gewinn der Obb. und Bayerischen Jugendmeisterschaft im Springreiten.

1984 feierte der Verein sein 10 jähriges Bestehen mit Weihe der eigenen Vereinsstandarte die von Maria und Erich Hirschvogel spendiert wurde.

Von 1986-1999 leitete Reinhard Merkle den Verein. Mit Hilfe seines Stellvertreters Anton Schmidt und vielen fleißigen Helfern wurde der lange ersehnte Wunsch, der Bau einer eigenen Reithalle, 1996 Wirklichkeit. Zum Dank ernannte der Verein Reinhard Merkle zum Ehrenmitglied. Eine eigene Jagdhornbläsergruppe wurde 1987 gegründet die bis zum heutigen Tag alle festlichen Anlässe des Vereines musikalisch umrahmt.

Im Jahr 2000/2001 leitete Anton Schmidt die Vorstandschaft. 2002 übernahm Silke Otterbein die Führungsaufgabe. Es folgten Birgit Pfatischer und Barbara Blechschmidt, die bis zu den Neuwahlen Anfang diesen Jahres das Amt des ersten Vorstandes ausführte. Aktuell leitet Simon Hefele die Vorstandschaft.

Der Verein veranstaltet regelmäßig folgende Veranstaltungen:
Weihnachtsreiten – Neujahrsspringen – Wanderritt – Trainingsturnier – Reit- und Springturnier – Dressur- und Springkurse

Im Jahr 2003 zählt der Verein 320 Mitglieder, denen eine Reithalle (40 x 20 m), ein Sandplatz (30 x 50 m mit Flutlichtanlage) und ein Springparcour (100 x 70 m) zur Verfügung steht. Ausreiten für Freizeitreiter ist von der Reitanlage aus in alle Himmelsrichtungen möglich.

Reinhard Merkle